Anmelden

Archiv – Aktuelles

22. November 2012

40 Jahre UFO-Forschung durch die Gesellschaft zur Erforschung des UFO-Phänomens

Unidentifizierte Flugobjekte sind ein sehr polarisierendes Thema und in der Gesellschaft mit dem Anstrich des Kuriosen versehen. Aber unabhängig von Spekulationen über fliegende Untertassen und Außerirdische gibt es immer wieder Menschen, die am Himmel Dinge beobachten und die sie sich nicht erklären können!

1972 gründeten Hans-Werner Peiniger und Gerald Mosbleck den UFO Jugendclub Lüdenscheid, aus dem dann die Gesellschaft zur Erforschung des UFO-Phänomens (GEP e.V.) hervorging, die inzwischen im Schnitt zwischen 80 und 100 Mitglieder hat. Seit nunmehr 40 Jahren ist die als gemeinnützig im Sinne der Volksbildung anerkannte GEP mit Sitz in Lüdenscheid eine Anlaufstelle für Menschen mit UFO-Sichtungen.

Mit wissenschaftlichen Mitteln untersucht die GEP UFO-Sichtungen und versucht diese zu klären. Hierbei profitieren die Fallermittler von der jahrzehntelangen Arbeit der GEP und der Kenntnis natürlicher Auslöser für fehlinterpretierte Himmelserscheinungen, sowie die Erkenntnisse der Wahrnehmungspsychologie. Damit helfen sie UFO-Zeugen, für die derlei Sichtungen zum Teil sehr beunruhigend sind. Die Ergebnisse ihrer Forschungen veröffentlicht sie in dem Journal für UFO-Forschung und sorgt so für eine transparente Aufbereitung der Fälle, sowie weiterführender Analysen rund um das Thema.

Weitere Infos finden Sie unter:
www.ufo-forschung.de
www.jufof.de

Bei weiteren Fragen können Sie sich auch an kramer@ufo-forschung.de wenden.

Mit freundlichen Grüßen

André Kramer
(1. Beisitzer und Pressesprecher der GEP e. V.)

André Kramer André Kramer (3 Beiträge)

Befasst sich seit 1995 mit den Themen der alternativen Archäologie. Veröffentlichungen in verschiedene Zeitschriften, u.a. Sagenhafte Zeiten, Incognitas, Q’Phaze, Journal für UFO-Forschung, DEGUFOrum und Mysteria3000. Seit 2010 Vorstandsbeisitzer und seit 2012 Pressesprecher der GEP e.V.