Informationen für Journalisten

Wir bekommen häufig Anfragen von Journalisten. Da wir bereits über eine gewisse Medienerfahrung verfügen und uns daher bewusst ist, auf welche Weise das UFO-Thema und die Akteure auf diesem Gebiet medial häufig dargestellt werden, möchten wir kurz erläutern, was Sie als Journalist/in von uns erwarten können und was nicht. Wie Sie den Informationen unseres Webangebot bereits entnehmen konnten, ist die Gesellschaft zur Erforschung des UFO-Phänomens (GEP) e.V. Deutschlands größte und wegen Förderung der Volksbildung als gemeinnützig anerkannte Vereinigung, die sich ausschließlich mit der Erforschung des UFO-Phänomens befasst. Dies tun wir im Rahmen wissenschaftlich orientierter Laienforschung und möchten dabei den UFO-Begriff „unidentifiziertes fliegendes Objekt“ im Wortsinn und ohne Bedeutungsüberschuss verstanden wissen. Wir setzen uns für eine seriöse Darstellung der sachlichen Arbeit von wissenschaftlich-kritischen UFO-Forschern in den Medien ein.

[scode_row][scode_column size=“1/2″ center=“no“ class=““][scode_service title=“Was uns wichtig ist“ icon=“icon: thumbs-o-up“ size=“64″]Wir stehen Ihnen sehr gerne für fachliche Auskünfte, Interviews oder auch die Vermittlung zu qualifizierten Experten zur Verfügung. Dabei möchten wir das UFO-Phänomen wie auch unsere Arbeit sachlich darstellen und bevorzugen Formate, die diesem Anspruch gerecht werden und durch eine unvoreingenommene Darstellung unterstützen.
Mögliche Themen:

  • Wir informieren Sie zum Stand der deutschen UFO-Forschung.
  • Wir kommentieren aktuelle Ereignisse und medial bekannte Einzelfälle, sofern wir über Informationen verfügen.
  • Psychologische und soziologische Effekte bei UFO-Sichtungen, Informationen über UFO-Verursacher, Ablauf von UFO-Ermittlungen.
  • Wir geben Auskünfte und Einordnung zu sog. UFO-Sekten, esoterischen Angeboten und politischer Vereinnahmung des UFO-Themas.

[/scode_service]
[scode_service title=“Was wir nicht leisten“ icon=“icon: thumbs-o-down“ size=“64″]Die Zusammenarbeit mit tendenziösen, vorurteilsfördernden oder anderweitig unpassenden Formaten lehnen wir ab. Da wir unsere Tätigkeit ehrenamtlich, oft neben dem eigentlichen Beruf ausüben, bitten wir um Verständnis, wenn wir manchmal nicht kurzfristig oder im Rahmen Ihrer engen Redaktionszeiten reagieren können. Im Rahmen unserer Möglichkeiten werden wir unser Bestes tun, Ihren Anfragen gerecht zu werden.
Auch wenn unsere Arbeit immer wieder mit Themen wie SETI/SETA, Außerirdischen, Verschwörungen, extremen Außenseitern und Theorien und sogar mit scheinbar paranormalen Phänomenen Schnittmengen aufweist, sind wir ein wissenschaftlich arbeitender Verein (sog. Laienforschung), der sich kritisch mit UFOs befasst ohne eine bestimmte Hypothese zu favorisieren. Ntürlich geben wir auch Auskunft über diese umstrittenen Facetten des UFO-Phänomens, bitten aber um eine faire Darstellung unserer Arbeit. Grundsätzlichen vermitteln wir keine Kontakte zu UFO-Zeugen oder anderen Betroffenen.[/scode_service][/scode_column]
[scode_column size=“1/2″ center=“no“ class=““]

Ansprechpartner

[amoteam max=“50″ categories=“604″ item-width=“210″ item-margin=“10″ full-width=“yes“ orderby=“date-desc“ panel=“right“]
Sowohl unser Pressesprecher André Kramer als auch der Erste Vorsitzende der GEP Hans-Werner Peiniger waren und sind Ansprechpartner für die Medien.

Sie stellen unsere Arbeit und das UFO-Phänomen interessierten Medienvertretern vor, stehen für Interviews und Filmaufnahmen zur Verfügung oder unterstützen als Experten zu bestimmten Sachthemen (z.B. André Kramer in der vielbeachteten Dokumentation „Ein Interview mit Dr. Axel Stoll“ von 2015).

Bitte schreiben Sie uns über unser Kontaktformular.[/scode_column][/scode_row]

Pressemitteilungen

Gelegentlich geben wir Pressemitteilungen an die Medien heraus, etwa als Aufruf UFO-Zeugen oder zu bestimmten Themen. Gerne können Sie den Wortlaut mit Quellenangabe verwenden. Für Bildmaterial und weiterführende Informationen wenden Sie sich bitte an den Pressesprecher.

Auftragsrecherchen

Über unseren Recherchendienst können Sie zu bestimmten Sachthemen fotokopiertes Material aus in- und ausländischen Quellen oder andere entsprechende Informationen erhalten. Wir bemühen uns, das gewünschte Material so schnell wie möglich zu beschaffen. Bis zu einem bestimmten Betrag führen wir den Auftrag ohne Rückfrage aus. Wird dieser Betrag überschritten, werden wir Sie zuvor über die voraussichtlichen Kosten informieren. Wir berechnen für jede angefangene Viertelstunde € 8,00. Einzelheiten entnehmen Sie bitte dem Antrag auf eine Auftragsrecherche, den Sie sich hier herunterladen können können: Auftragsrecherchen für Medienvertreter (501 Downloads) .