UFO-Fall Hamm geklärt?

Bereits am 30. November 2012 erschien im Nachklang zur Veröffentlichung im Westfälischen Anzeiger (siehe Ufos über Hamm…?!) ein weiterer Artikel, der gleichzeitig eine Lösung für den Fall anbietet. Hieraus geht hervor, dass die UFO-Erscheinung vom 18. November 2012 auf die Lichtanlage einer Party zurückzuführen ist. Gemäß dem Zeitungsartikel wird dies sowohl vom Veranstalter als auch von der für die Musik und Licht zuständigen Firma bestätigt:

Die Licht-Phänomene, die ein Anlieger in der Nähe des Evanglischen Krankenhauses am Nachthimmel ausgemacht hatte, waren tatsächlich Reflektionen aus dem benachbarten Gesundheits- und Rehabilitationszentrum Iuventas. In der Lounge der in der fünften Etage untergebrachten Einheit fand zur fraglichen Zeit eine Privatparty statt. Trust-Music hatte dazu die Lichtanlage beigesteuert. „Und Lila war die Grundfarbe“, sagte Heimann. Weil die Fensterfront komplett verglast ist, die Scheinwerfer zudem im Rhythmus der Musik blinkten und durch die Bewegungen der Partygäste nur unregelmäßig nach außen abstrahlten, sei der Ufo-Effekt erzeugt worden.

Quelle

Bedauerlicherweise wird die GEP in dem Artikel zum einen als „Deutsche Gesellschaft zur Erforschung des UFO-Phänomens“ und einmal gar abgekürzt als „GEK“ bezeichnet.

GEP e.V.

Gesellschaft zur Erforschung des UFO-Phänomens (GEP) e.V. - gegr. 1972.

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen