Kein UFO bei Columbia-Absturz

Lüdenscheid/Bremerhaven. Die GEP e.V. reagiert hiermit auf die in zahlreichen Tageszeitungen erschienene afp-Meldung, ein UFO sei für den Columbia-Absturz verantwortlich. Bis heute liegen nur wenige Meldungen von Astronauten vor, unidentifizierte Flugobjekte im Weltraum gesehen zu haben. Entsprechende Filmaufnahmen von Kosmonauten, die von UFO- Anhängern als Beweis für solche Aktivitäten gewertet werden, konnten auf Eiskristalle vor den Weltraumluken oder Weltraumschrott zurückgeführt werden. Unter anderem sind auch die von der NASA untersuchten “Flame- oder Softballs” (durch Schwerelosigkeit herbeigeführte sehr kleine thermische Abspaltungen, die von der NASA als “wie UFOs herumwirbelnd” bezeichnet werden) für entsprechende Irritationen verantwortlich.Dass die NASA “in der Nähe” des Shuttles Columbia Radarbilder eines nicht identifizierten Objektes machte, scheint auf nicht registriertem Weltraummüll hinzudeuten. Im Weltraum werden Entfernungen anders bewertet als auf der Erde. Ein Objekt, das z.B. 10.000 Kilometer von der Erde entfernt ist, befindet sich im Weltraum “sehr nah”. Einen Zusammenhang zum Absturz der Weltraum- Fähre gibt es daher nach Erkenntnissen unserer Experten nicht. Es kommt häufig vor, dass schwer erklärbare Weltraum-Unfälle von UFO- Fans als “UFO-Abschuss” bewertet werden. Mit einer seriösen Ursachen-Forschung hat dies nichts zu tun.

Zur GEP e.V. : Die GEP untersucht seit über 30 Jahren das UFO- Phänomen mittels wissenschaftlich anerkannter Bestimmungsverfahren und ist seit über 10 Jahren als besonders förderungswürdig im Sinne der Volksbildung staatlich anerkannt (Gemeinnützigkeit). Der Gesellschaft gehören sowohl Wissenschaftler als Privat-Interessierte an.

i.A. Sascha Schomacker
Pressesprecher

Für weitere Informationen wenden Sie sich bitte an:

Gesellschaft zur Erforschung des UFO-Phänomens e.V.
Postfach 2361, 58473 Lüdenscheid
Tel: (02351) 23377 (Tag und Nacht)
Fax: (02351) 23335
Internet: info@ufo-forschung.de

Sascha Schomacker

Sascha Schomacker war von 2004 bis 2006 Vorstandsbeisitzer und Pressesprecher der GEP. Autor zahlreicher Artikel im Journal für UFO-Forschung mit den Themenschwerpunkten UFO-Abstürze und Militär. Seit 2006 nicht mehr aktiv in der UFO-Forschung.

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen