Ausstellung der Astronomischen Gesellschaft Greiz mit UFO-Fall

Foto-Fall 20160509 A wurde von Hans-Werner Peiniger beurteilt

119 Bilder wurden für die Ausstellung der Astronomischen Gesellschaft Greiz im Café Menz von deren Mitgliedern zusammengestellt, so berichtet es die Ostthüringer Zeitung vom 3.8.2018. Der Artikel beginnt mit einem UFO-Fall:

Greiz. Es war am 9. Mai 2016, als auf einem Bild ein merkwürdiges Objekt am Himmel entdeckt wurde. Mathias Thiel meldete die vermeintliche Ufo-Sichtung, „es war die erste, die aus Greiz kam“, sagt der Chef der Astronomischen Gesellschaft Greiz (AGG). Deren Mitglieder stellen seit Mittwoch im Café Menz in der Marienstraße aus. Unter anderem zeigen sie dabei, dass die Meldung von der Gesellschaft für Ufo-Phänomene dokumentiert und untersucht wurde. Ergebnis: Es war wohl doch kein unbekanntes Flugobjekt, sondern ein Vogel.

https://www.otz.de/startseite/detail/-/specific/Astronomische-Gesellschaft-Greiz-stellt-im-Caf-Menz-aus-1140433382
Fotofall aus 07973 Greiz

Bei dem erwähnten Fall mit Foto handelt es sich um den Fall 20160509 A, den Hans-Werner Peiniger im jufof Nr. 228 – 6/2016: 165 abschließend veröffentlicht hat. Im jufof selbst ist der Fall recht kurz abgehandelt mit wenigen Worten zum Sachverhalt (das Foto ist abgebildet und spricht sozusagen für sich) und einer eindeutigen Beurteilung.

Dass die Ostthüringer Zeitung nun zusätzliche Informationen liefert – nämlich, dass der Fotograf als Mitglied einer astronomischen Gesellschaft sicherlich über entsprechende astronomische Kenntnisse verfügt – ist in einem Punkt vielleicht erwähnenswert:

In der Öffentlichkeit werden Astronomen häufig als besonders kompetent in Hinsicht auf UFO-Stimuli wahrgenommen (nicht zuletzt deshalb, weil UFOs häufig als aus dem Weltraum stammend verstanden werden). Was die bekannten Stimuli ihres Fachgebiets betrifft, kann man dieser Kompetenz sicherlich zustimmen. Dieser Fall macht jedoch noch einmal deutlich, dass andere Stimuli (Hier: Vogel) auch von Experten eines differenten Fachgebietes (hier: Astronomie) nicht zwingend erkannt werden.

Hans-Werner Peiniger

Hans-Werner Peiniger ist seit 1972 Vorsitzender der Gesellschaft zur Erforschung des UFO-Phänomens e.V. Zudem koordiniert er die Sichtungseingänge in der GEP und ist ein anerkannter und respektierter UFO-Falluntersucher. Peiniger ist Autor zahlreicher Fachbeiträge zur UFO-Forschung, Mitarbeiter der von der GEP e.V. herausgegebenen Zeitschrift „Journal für UFO-Forschung“ und hat sich auf die Untersuchung von UFO-Beobachtungen mit den Schwerpunkten Zeugenbefragungen und Felduntersuchungen spezialisiert.

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen