WELT.DE ordnet UFO-Thema der Raumfahrt zu

Im Zuge der Ereignisse um den mutmaßlichen Petit-Rechain-Schwindel haben die Medien das Sommerlochthema „UFOs“ wieder dankbar aufgegriffen. Den in Internet und Druckmedien veröffentlichten Artikeln ist meist jedoch nichts Neues zu entnehmen, oft wurden ganze Satzbausteine einfach 1:1 von anderen Medien übernommen. So ist die Meldung von der Fälschung eines der bekanntesten UFO-Fotos auch Welt.de ein paar kurze Zeilen in der Rubrik Die Welt | Kompakt wert. Dabei ordnete die Redaktion das UFO-Thema der Raumfahrt zu, wie man der Überschrift entnehmen kann.

Ohne Zweifel kommt diese Assoziation aus der Verknüpfung des UFO-Themas mit der Vorstellung, dass Außerirdische mit ihren Raumschiffen die Erde besuchen. Dies ist jedoch nicht nur eine völlig unbewiesene Annahme, sondern widerspricht auch der Definition des UFO-Begriffes. Im Volksmund wird zwar UFO synonym mit außerirdisches Raumschiff verwendet. Die sachliche, ergebnisoffene UFO-Forschung sieht in dem UFO-Begriff jedoch keinen derartigen Bedeutungsüberschuss, sondern hält sich an die Definition J. Allen Hyneks:

Ein UFO (im engeren Sinn) ist die mitgeteilte Wahrnehmung eines Objektes oder Lichtes am Himmel oder auf dem Land, dessen Erscheinung, Bahn und allgemeines dynamisches und leuchtendes Verhalten keine logische, konventionelle Erklärung nahe legt und das rätselhaft nicht nur für die ursprünglich Beteiligten ist, sondern nach genauer Prüfung aller vorhandenen Indizien durch Personen, die technisch dazu in der Lage sind, eine Identifizierung nach dem gesunden Menschenverstand vorzunehmen, falls eine solche möglich ist, unidentifizierbar bleibt.

Die Gleichsetzung eines UFOs mit einem außerirdischen Raumschiff käme einer Identifizierung gleich, was in Anbetracht der Eigenschaft eines UFOs, nicht identifiziert zu sein, der Definition widerspräche. Gleichzeitig bedeutet dies, dass die Existenz eines UFO-Phänomens nichts über den Wahrheitsgehalt der ETH (extra-terretrial hypothesis; Hypothese der Außerirdischen) aussagt. UFOs existieren im Sinne der o.g. Definition mit Sicherheit. Ob Außerirdische existieren oder uns sogar besuchen oder besucht haben, ist hingegen nicht sicher.

Dies macht eine Beschäftigung mit dem UFO-Thema aber nicht uninteressanter, ganz im Gegenteil. Wir wissen per definitionem zwar nicht, was UFOs sind. Aber gerade das Unbekannte lockt so viele Menschen. Alles ist möglich. Vielleicht.

T.A. Günter

T.A. Günter ist seit 1997 Mitglied der Gesellschaft zur Erforschung des UFO-Phänomens (GEP) e.V. Bis 2006 war er sowohl für CENAP als auch für die GEP als Falluntersucher tätig. Von 2000 bis 2010 war er Beisitzer des GEP-Vorstands. Heute kümmert er sich aufopfernd um die Internetseiten des Vereins sowie das Layout des internen Mitgliedermagazins "GEP Insider". Im Havelland aufgewachsen, lebt und arbeitet T.A. Günter heute bei und in Hamburg.

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen