Projekt Good UFO

Obwohl sich der allergrößte Teil der von der GEP untersuchten UFO-Sichtungen einer konventionellen Erklärungen zuführen ließ, liegen in den Archiven eine ganze Reihe von bislang ungeklärten Sichtungen. Bislang wurde nicht der Versuch unternommen, aus diesen Fällen weitere Erkenntnisse zu gewinnen.

Das seit 2011 laufende Projekt Good UFO soll die Good- und Problematic UFO-Fälle der GEP eine tieferen Analyse unterziehen und gezielte Forschungsfragen an das Material stellen. (vgl. Kramer 2011, S. 26 ff.) Mittels Verfahren qualitativer Sozialforschung werden die Fälle eingehend anhand der Originaldaten analysiert und möglichst viele Informationen miteinander verglichen. Ziel ist es, sich der Beantwortung der Forschungsfrage anzunähern, ob hinter den tatsächlich ungeklärten Sichtungen ein echtes Phänomen oder nur ein Phantomphänomen steckt.

Hierzu konzentriert sich die Analyse vorwiegend auf Objekt bezogene Merkmale der Sichtungen und vergleicht diese untereinander. Im Idealfall gilt es folgende Möglichkeiten in Betracht zu ziehen und wenn möglich nicht zutreffende auszuschließen:

1. Handelt es sich um ein zusammenhängendes Phänomen mit gemeinsamer, aber konventioneller Ursache?

2. Handelt es sich um ein zusammenhängendes Phänomen mit gemeinsamer, aber uns noch unbekannter Ursache?

3. Muss in Betracht gezogen werden, dass es sich um ein Phänomen handelt, das mehrere unbekannte Ursachen hat?

4. Muss in Betracht gezogen werden, dass es sich um ein Phänomen handelt, das mehrere bislang unbekannte, aber konventionelle Ursachen hat? (vgl. Ammon 2011, S. 30)

Projektleitung: André Kramer, N.G. Cincinnati, Klaus Felsmann

Weitere Informationen:

AMMON, Danny: Analyse ungeklärter GEP-UFO-Fälle. In: jufof. Journal für UFO-forschung 01/2011 Nr. 193

AMMON, Danny: Fachdiskussion im jufof. http://www.ufo-forschung.de/forschung/fachdiskussion-im-jufof

KRAMER, André: UFOs – Phänomen oder »Phantomphänomen«? Ein Projektvorschlag. In: jufof. Journal für UFO-forschung 01/2011 Nr. 193

Projektseite der GEP: http://www.ufo-forschung.de/forschung/gep-projekte

 

André Kramer

Befasst sich seit 1995 mit den Themen der alternativen Archäologie. Veröffentlichungen in verschiedene Zeitschriften, u.a. Sagenhafte Zeiten, Incognitas, Q'Phaze, Journal für UFO-Forschung, DEGUFOrum und Mysteria3000. Seit 2010 Vorstandsbeisitzer und seit 2012 Pressesprecher der GEP e.V.

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen