Reflexionserscheinungen von Lichteffektgeräten

Am meist bewölkten Himmel erscheinen sie als „milchige Lichtscheiben“, die verschiedenartige, oftmals wiederkehrende Flugmanöver durchführen.

Es handelt sich hierbei um Reflexionserscheinungen von Großscheinwerfern („space cannon“ oder „sky-tracker“), die mit ‚Xenon-Lampen‘ ausgestattet sind und einen oder mehrere Lichtstrahlen in den Himmel richten. Sie haben eine Leistung von bis zu 10000 Watt und deren Reflexionserscheinungen sind bei entsprechenden Bedingungen noch aus bis zu 70 Kilometer Entfernung zu sehen. In Deutschland werden zahlreiche Gerätetypen angeboten, die am Himmel die verschiedenartigsten Effekte verursachen können. Die Scheinwerfer sind teilweise computergesteuert, so dass der Bewegungsablauf der Lichtreflexionen (Rotation, Hin- und Herschwenken) unterschiedlich sein kann. Es gibt große Einzelstrahler, Dreier- oder Vierer-Gruppen, Einzelstrahler, die eine große Anzahl kleinerer Strahlen abstrahlen (Flower-Effekt) und Vorsatzgeräte wie „Shutter“ oder „Colour Changer“, die für zusätzliche Effekte sorgen.

Je nach meteorologischen Bedingungen, Entfernung und Beobachtungsperspektive, sind die vom Boden ausgehenden Lichtstrahlen nicht zu sehen. Treffen die Lichtstrahlen auf ein Medium (Wolken-, Nebel-, Dunst- und Inversionsschichten), sieht der Beobachter nur deren Reflexionen. Handelt es sich nicht um eine einheitliche, waagerecht verlaufende Wolkendecke, sind scheinbare Formveränderungen, plötzliches Verschwinden u.ä. möglich. Oft haben die Beobachter den Eindruck, das ‚Objekt‘ würde sich oberhalb der Wolkendecke befinden, oder sie, sofern sie sich in einem fahrenden Fahrzeug befinden, gar verfolgen (sog. „Mitfahreffekt“).

Kleinere Geräte werden vorzugsweise von Diskotheken eingesetzt. Die größeren Geräte werden in der Regel von den Anbietern verliehen (z.B. kostet der schnellste programmierbare gesteuerter Scheinwerfer der Welt mehrere hundert Euro am Tag) und bei öffentlichen Großveranstaltungen, Rockkonzerten u.ä. eingesetzt. Aber auch Zirkusse und Kirmes-Schausteller verwenden sie.

Hier einige Beispiele, wie andere Zeugen verschiedene Reflexionserscheinungen von Lichteffektgeräten skizziert haben:

licheffektgeräte

Beispiele und Geräte:

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen