Schwarze Sonne

Bei der „schwarzen Sonne“ handelt es sich um einen Effekt in der Digitalfotografie, der bei extremen Gegenlichtaufnahmen entstehen kann.
Man bezeichnet den Effekt gelegentlich auch als „black sun“, „black hole“ oder „black dot“.

Bei extremen Gegenlichtaufnahmen, z.B. direkt in die Sonne, können die Pixel des Kamerasensors die Energie des Sonnenlichts nicht mehr verarbeiten und es kommt zu einer Überstrahlung, bei der im Zentrum die Helligkeitswerte auf benachbarte Pixel des Sensors überspringen. Sie können dann keinen Farbwert liefern und zeigen somit ein Schwarz. Dieser Effekt tritt nicht zwangsläufig auf, kann aber gelegentlich vorkommen, insbesondere bei Kameras der unteren Preisklasse.

Beispiele aus den eigenen Fallakten:

 20090000 B, 47533 Kleve (2337)

 

Weitere Informationen:

Video, in dem der Effekt erklärt wird 

Erklärung

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen