GEP verabschiedet neue Version der Forschungsgrundsätze

Nach der ersten Veröffentlichung der Grundsätze redlicher wissenschaftlicher Praxis in der Erforschung des UFO-Phänomens im November 2011 auf der GEP-Website und im Journal für UFO-Forschung gab es zahlreiche positive Reaktionen. Die DEGUFO erkannte die Grundsätze ebenfalls an (wir berichteten) und die Grundsätze wurden in der von den UFO-Forschungsorganisationen unabhängigen Zeitschrift für Anomalistik veröffentlicht (Band 12 (2012), Nr. 2+3) und, wie dort üblich, um Kommentierung und Diskussion dieser gebeten.

Auf diese Weise erhielten wir verschiedene Anregungen zur Überarbeitung der Grundsätze, die wir gerne aufgenommen und diskutiert sowie mit eigenen Bemühungen um Verbesserungen ergänzt haben. Auf diese Weise entstand eine erste überarbeitete Fassung, die auf dem GEP-Workshop im November 2014 erstmals öffentlich vorgestellt wurde (wir berichteten).

Nach einem GEP-Vorstandsbeschluss tritt diese neue Version der Forschungsgrundsätze am heutigen Tag in Kraft. Die aktuelle Version kann auf unserer Website eingesehen werden. Ebenfalls ist es dort ab sofort möglich, die aktuelle und auch die vorhergehende Version der Forschungsgrundsätze als PDF herunterzuladen.

Zu den überarbeiteten Stellen zählen unter anderem die Präambel, in der das UFO-Phänomen und die UFO-Forschung genauer und unter Einbezug des UAP-Begriffs beschrieben wird. Insbesondere wurde auch der Paragraph zum Umgang mit Erfahrungsmeldern erweitert und etwa Hinweise auf den gesetzlich geregelten Datenschutz ergänzt sowie konkretere Vorgaben zum Einsatz bestimmter Befragungs- und hypnotischer Techniken gemacht. Überdies wurden für die neue Version weitere Quellen konsultiert und zu den Grundsätzen hinzugefügt.

Erneut hoffen wir, mit der ersten Überarbeitung der Grundsätze zu verbesserten Rahmenbedingungen für die Erforschung des UFO-Phänomens beizutragen und die Kooperation zwischen deutschsprachigen Forschungsorganisationen und Forschern weiter zu fördern.

Dr. Danny Ammon

Geb. 1979, Dr.-Ing., wissenschaftlicher Mitarbeiter im Bereich Medizinische Informatik an der TU Ilmenau. Seit 2003 Mitglied der Gesellschaft zur Erforschung des UFO-Phänomens (GEP e.V.), der Deutschsprachigen Gesellschaft für UFO-Forschung (DEGUFO e.V.) und der Gesellschaft für Anomalistik (GfA e.V.). Seit 2008 zweiter Vorsitzender der GEP, außerdem verantwortlicher Redakteur des vereinseigenen Journal für UFO-Forschung (jufof). Fürsprecher eines kritischen, theoretisch und methodisch fundierten und interdisziplinären Studiums des UFO-Phänomens.

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen